FDP Ennepe-Ruhr

Die Liberalen zwischen Ennepe und Ruhr

Großer Andrang beim Sommerfest

Spitzenkandidatin Katja Suding stimmt auf den Bundestagswahlkampf ein

Die Sonne strahlte in den Innenhof des Hauses Witten. Etwa 70 Gäste lauschten den Klängen der Saxophonistin. Das gute Wetter passte zur guten Stimmung der Liberalen im Ennepe-Ruhr-Kreis. Sie freuen sich über den starken Mitgliederzuwachs, das beste Wahlergebnis in NRW, sowie den Politikwechsel für Nordrhein-Westfalen.

Ehrengast an diesem Abend war die stellvertretende Bundesvorsitzende, Katja Suding. Der Kreisvorsitzende Michael Schwunk begrüßte sie als „Eisbrecherrin“, weil sie mit ihrem grandiosen Wahlergebnis in Hamburg maßgeblich zum Comeback der FDP beigetragen habe. Frau Suding war eigens aus Hamburg zu den Liberalen gefahren. Katja Suding schwor die Mitglieder auf den bevorstehenden Bundestagswahlkampf ein. „Wer jetzt schon glaube, alles geschafft zu haben, sei leichtsinnig und könne alles verlieren.“ Schwerpunkt der Liberalen sei eine neue Bildungspolitik. Die schwierigen Zukunftsaufgaben könnten nur bewältigt werden, wenn sich der Bund an der gemeinschaftlichen Aufgabe beteilige. Die Bildung müsse in den Mittelpunkt staatlicher Sozialpolitik gestellt werden, so Suding.

Wichtig sei auch eine Bürgerrechtspartei, die die Rechte der Bürger besser schütze. In diesem Zusammenhang kritisierte sie auch massiv das Netzdurchleitungsgesetz, das gerade im Bundestag verabschiedet wurde. Man erreiche nicht mehr Sicherheit, wenn 80 Millionen Deutsche ohne Verdachtsgründe überwacht würden, sondern Gefährder wie Amis Amri müssten besser überwacht werden.

In seiner anschließenden Rede erläuterte der frisch gewählte Landtagsabgeordnete Bodo Middeldorf den Politikwechsel in Nordrhein-Westfalen. Bodo Middeldorf ist der einzige MdL aus der Regierungskoalition aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis. Auch mit seiner Stimme sei der neue Ministerpräsident gewählt worden. Er sei zuversichtlich, dass gerade die neu gewählten FDP-Minister die Wahlversprechen umsetzen werden. So werde die Wirtschaft schnellstmöglich mit einem Bürokratieabbaugesetz entfesselt. Noch vor der Sommerpause würden auch erste Entscheidungen zur neuen Schulpolitik getroffen. Bodo Middeldorf lud die Bürger ein, ihre Anregungen einzubringen. So wird er direkt nach der Sommerpause mit den örtlich Handelnden eine „Stark-vor-Ort Veranstaltung“ zum Rettungspaket für die Kindertagesstätten durchführen.

Abschließend feierten die Liberalen mit Katja Suding das Sommerfest bei einem lauen Sommerabend.